5 Ausflugsideen mit Kindern im Frühling

Das Wochenende wird bombe! Sonne satt und frühlingshafte Temperaturen.
Ihr wollt mit den Kindern raus in die Natur, einen Ausflug machen und die Berge genießen?
Lasst Euch nicht blenden von der Frühlingssonne: hier draußen in den Bergen liegt noch RICHTIG viel Schnee!

Deswegen kommen jetzt 5 Ideen für frühlingshafte Ausflüge in den Bergen, aber abseits der hohen Berge, wo Eltern wie Kinder voll auf ihre Kosten kommen.

Berggasthöfe

Die Hütten und Almen haben meist bis April/Mai noch geschlossen.
Eine tolle Alternative sind Berggasthöfe. Die haben meist ganzjährig geöffnet, da sie oft (auch) per Auto zu erreichen sind und niedriger im Tal liegen. Gleichzeitig führt oft auch eine kurze, kindgerechte Wanderung zum Ausflugsziel. Da gibt es zum Beispiel den Gasthof Schwarzlack in Brannenburg, den Pfandlhof im Kaisertal, den Berggasthof Neureuth am Tegernsee, oder das Berggasthof Duftbräu am Samerberg, von wo aus man zusätzlich noch eine Wanderung auf den Heuberg unternehmen kann.

Moore

Im Moor, da ist was los. Im Voralpenland gibt es einige Hochmoore, auch Filze genannt, die besonders für Kinder Naturerlebnis pur bieten. Oft gibt es gut befestigte Wege über Holzbohlen, die zum Spazieren einladen und viele Info-Tafeln, die informieren und zum Mitmachen einladen. Flache Wege, Sonne und Bergblick gibt es dabei inklusive! Zum Beispiel gibt es da die Nicklheimer Filze bei Raubling, Inzeller Filze oder die Samerberger Filze. Schaut einfach mal nach, was es bei Euch in der Nähe gibt!

Tierparks.

Die ersten Tiere haben schon Babies bekommen! Schaut mal nach! Mit Louise hatten wir letzten Jahr sogar eine Dauerkarte für den Raritätenzoo in Ebbs, weil sie es immer wieder aufs neue soo spannend fand, den Tieren zuzuschauen. Eine kleine “Wanderung” durch den Park und Austoben auf dem Spielplatz gehören da natürlich auch dazu. Einige Tierparks sind noch in der Winterpause, andere haben ganzjährig geöffnet. So z.B. der Wildpark Wildbichl oder der Tierpark Blindham, wo man locker den ganzen Tag verbringen kann beim Tiere schauen, spielen und entdecken.

Erlebnisspielplätze.

Es gibt sie! Die ultramegaschönen Spielplätze, die wirklich einen Tagesausflug wert sind! Wenn sie dann noch nahe der Berge gelegen sind, kann man erst ein bisserl wandern und dann noch auf den Spielplatz. Dazu gibt’s mal einen extra-Post. Und vielleicht gibt’s ja auch einen bei Euch in der Nähe?

Walderlebnispfade.

Viele Alpenregionen haben in den letzten Jahren tolle Wald- und Natur-Erlebnispfade eingerichtet, wo es allerhand zu lernen und entdecken gibt. Diese starten meist im Tal (schneefrei) und gehen kindgerecht ohne viele Höhenmeter durch den Wald. Auf dem Weg findet man Spiel- und Mitmachstationen, Klettergerüste, Geschicklichkeitsspiele und Infotafeln. Zum Beispiel gibt es den Walderlebnispfad Inzell, Meggenthal oder Freising, oder den Sagenweg am Hocheck in Oberaudorf.

Das könnte dir auch gefallen

Barfuß. Vom Leben eines Draußenkindes.

Barfuß. Vom Leben eines Draußenkindes.

Morgens um 6:30 geht es los. Ich liege noch völlig schlaftrunken im Bett, Louise ist schon aufgesprungen, schnappt sich im Flur ihre Schuhe und macht mit einem nervtötenden “ähähäh” darauf aufmerksam, dass sie jetzt sofort rauswill. Jetzt? Es schüttet!

mehr lesen
Kraxen FAQ

Kraxen FAQ

Alle Fragen rund ums Thema Tragen, Kraxe und Wandern mit Kindern findet ihr hier! Ab wann kann man eine Kraxe...

mehr lesen
5 Tipps fürs Wandern mit Baby.

5 Tipps fürs Wandern mit Baby.

Mit Kind und besonders mit Baby zu wandern, erfordert eine ganz neue Art der Tourenplanung. Hat man früher eine Flasche Wasser in den Rucksack gesteckt und hat geschaut, wo einen die Füße hintragen, erfordert ein Wanderausflug mit Kind ein wenig mehr Vorbereitung

mehr lesen